Obercunnersdorf 2. - Herwigsdorf 1:3 (1:1)

Bei traumhaftem Herbstwetter und einem gut besuchten Spiel ging es mit etwas Verspätung los. Die Anfangsphase war geprägt von gegenseitigem Abtasten. Man spürte den Respekt, den beide Mannschaften voreinander hatten. Die Heimelf wollte uns heute unbedingt ein Bein stellen und das zeigten sie auch in der ersten Viertelstunde. Nach 10 Minuten war es dann soweit. Ein Einwurf der Heimelf wurde mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:0 verwertet. Diese Führung war zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal unverdient. Jetzt aber wollten es unsere Männer wissen und sie investierten etwas mehr nach vorn. Nur 5 Minuten nach der Führung der Obercunnersdorfer machte Mario den Ausgleich. Er schlug den Ball einfach aufs Tor und der Torwart, der wie angewurzelt stehen blieb, hatte keine Chance mehr, denn der Ball senkte sich hinter ihm ins Tor zum 1:1. Nun versuchten wir weiter nach vor zu spielen, dies gelang uns aber meistens nicht. Das Spiel trug sich mehr im Mittelfeld zu und unsere Mannschaft zeigte auf dem zugegebenermaßen ungewohnten Geläuf Schwächen. So ging es mit einem 1:1 in die Halbzeit, mit dem keiner zufrieden sein konnte.

In der Halbzeit ermahnte uns der Trainer, konzentrierter nach vorn zu spielen, den Bällen entgegenzukommen, aber auch mal die Außenbahnen mit einzubeziehen.

Auch in der zweiten Hälfte wurde es zunächst nicht besser. Der Ball wurde oft im Vorwärtsgang verloren und die Heimelf kam zu guten Möglichkeiten. Einige Male musste Marcel für uns retten, dies tat er aber gewohnt sicher. Glück hatten wir auch bei einem Pfostenschuss der Obercunnersdorfer aus spitzem Winkel. Vom Innenpfosten prallte der Ball wieder ins Feld, man hatte schon den Jubel gehört. Doch 20 Minuten vor Schluss wachte die Mannschaft auf und legte noch mal los. So kamen wir eine Viertelstunde vor Schluss zum glücklichen 2:1. Ritti schoss aus der Distanz auf den Keeper, eigentlich ein sicherer Ball, doch dieser ließ ihn nach vor prallen, sodass Hohli zum umjubelten 2:1 einschoss. Jetzt musste die Heimelf reagieren und offensiver umstellen. Dadurch kamen unsere Spieler zu Kontern und das liegt uns ja bekanntlich, da wir gute und schnelle Leute haben. So machte Adrian kurz vor Schluss alles klar. Nach einem Konter schoss er zunächst den Torwart an, doch Ritti legte den Ball nochmals zu Adrian und dieser bedankte sich mit dem 3:1 – die Entscheidung. Kurz danach pfiff der junge, aber gute Schiedsrichter das Spiel ab.

Am Samstag haben wir das letzte Spiel der Hinrunde. Um 14 Uhr empfangen wir zuhause den SV Lautitz.

 

Aufstellung:

Marcel Klein
Steffen Wauer, Nico Major, Sascha Schaube
Marcus Putzmann, Adrian Reinke, Dirk Ludwig, Stefan Tuma
Andre Ritter
Mario Späth, Ronny Hohlfeld

Wechsel:
Falk Grolms für Stefan Tuma
Marvin Reinke für Mario Späth

 

Bilder