Lautitz : Herwigsdorf 2:2 (1:2)

Bei traumhaftem Sonnenschein und warmen Temperaturen sollten wir also unser Aufstiegsspiel bestreiten. Als wir Lautitz erreichten, schien das Wetter für unser Vorhaben schon einmal zu stimmen. Entsprechend motiviert ging es schnell ans Umziehen und dann zum Erwärmen. Wir alle freuten uns bereits auf den Anstoß, da erreichte uns eine kuriose Nachricht. Der Schiedsrichter dachte, dass das Spiel erst um 15 Uhr beginnt, und war noch zuhause. Nachdem dieser informiert wurde, hatten wir also noch Zeit zum entspannen. Als der Schiri schließlich am Sportplatz ankam, wurde sich nochmals kurz erwärmt und dann ging es los.

Die Anfangsphase gingen wir sehr ernsthaft an und erarbeiteten uns einige Möglichkeiten. Leider verpassten wir die Führung denkbar knapp, denn Hohli scheiterte mit einem Foulelfmeter am Keeper der Heimelf. In der 9. Minute gingen dann aber die Lautitzer in Führung. Deren Stürmer setzte sich gegen Rainald im Zweikampf durch und erzielte per Direktabnahme das 1:0. Wir hatten zwar ein Foul an Rainald gesehen, da dieser vom Gegner weggedrückt wurde, der Schiedsrichter gab jedoch das Tor. Diese Entscheidung galt es zu akzeptieren und wir versuchten weiter unser Bestes zu geben. In der 26. Minute gelang dann der Ausgleich durch Marcus. Dieser setzte sich sehr schön im Zweikampf mit dem Lautitzer Verteidiger durch und schoss den Ball mit aller Kraft in den kurzen Winkel. Wir waren wieder im Spiel! Auch in der Folge hatten wir teils sehr gute Möglichkeiten, konnten diese aber nicht nutzen. Die Heimelf spielte zwar mit, konzentrierte sich aber größtenteils auf das Konterspiel. In der 44. Minute dann das 2:1 für unsere Männer. Zweimal schossen wir den Torhüter aus mehr oder weniger kurzer Distanz an. Den dritten Versuch ließ sich Hohli jedoch nicht nehmen und schob den Ball zum 2:1 ein. Dann war auch schon Halbzeit und diese konnten wir aufgrund der Führung genießen.

Wenige Minuten nach der Halbzeit hatten wir 2 hundertprozentige Chancen. Erst schoss Hohli den Keeper der Lautitzer aus 11 Metern an, dann scheiterte Ritti aus 3 Metern. Wie es im Fußball dann oftmals so ist – dann treffen halt die anderen. So kam die Heimelf in der 54. Minute zum 2:2. Der Stürmer der Gastgeber durfte auf Marcel zugehen und ließ sich die Chance nicht entgehen. Nur wenige Minuten nach dem Ausgleich erreichte uns auf der Bank die Nachricht, dass Großhennersdorf gewonnen hatte. Somit war klar, dass wir hier mindestens ein Unentschieden benötigten. Diese Info gaben wir aber nicht an die Mannschaft weiter, um sie nicht weiter zu verunsichern. Denn in der Folge verloren wir mehr und mehr unseren Faden. Zwar hatten wir noch einige gute Möglichkeiten, man muss aber auch fairerweise sagen, dass dann eine Phase kam, in der Lautitz klar besser war. So hatten wir am Ende noch Glück, dass wir nicht 2:3 in Rückstand gerieten. Die letzte halbe Stunde war für uns aber von Zittern und Bangen geprägt. Die Mannschaft zog auf dem Feld ihre Sache durch, aber dennoch war dieses Spiel an Spannung nicht zu überbieten. 1 Tor konnte über Aufstieg oder Nicht-Aufstieg entscheiden. Nach 92 Minuten pfiff der Schiedsrichter jedoch ab, und damit war klar – Herwigsdorf spielt KREISLIGA! Die Freude darüber hielt sich jedoch in Grenzen. Die Mannschaft war ganz einfach platt nach dem Kampf und vielleicht auch ein wenig enttäuscht über das Ergebnis. Der Aufstieg wurde dann trotzdem noch mit Sekt und Bier begossen. Am Abend dann trafen wir uns auch noch mal, um den Aufstieg und die Saison zu feiern. Wir sind wieder da!

An dieser Stelle wollen wir allen Spielern, Trainern und Fans für eine tolle Saison danken. Wir freuen uns auf die Kreisliga und hoffen, dass wir auch dort eine gute Zeit erleben werden.

Noch ein paar Worte von Vereinsseite zum Schluss ...
Bis hin zum vorangehenden Absatz stammen so gut wie alle Spielberichte und Fotos der letzen Jahre von Marvin (Reinke). Ein großes Dankeschön dafür auch noch mal an dieser, mehr als passenden, Stelle! Marvin zieht studien- und arbeitsbedingt in den Westen der Republik, so dass er dieses Werk nicht fortführen kann. Wir wünschen alles Gute auf dem Weg und haben dann zumindest einen weiteren Interessenten mehr, der via Homepage informiert sein will.

Bilder